CD-CoverCD-Rücken

Samuel Freiburghaus, Taragot, Klarinette, Frula, Bassethorn, Tilinca
Thilo Muster, Orgel
Nehrun Aliev, Cajon, Darabukka, Bendir

Musik des Balkans, der Zigeuner und Ostjuden.

Aufgenommen auf der Neidhart & Lhôte-Orgel in der reformierten Kirche Arlesheim.

Diese CD+ enthält ein Musikvideo!

hier bestellen Schauen Sie sich auch unseren Teaser an!

Hören sie hier ein längeres Interview mit Thilo in der Sendung L’écoute des mondes auf Radio Suisse Romande 2 (auf französisch).

Hören Sie sich hier die Präsentation der CD im Klangfenster auf SRF2 an.

Hören Sie sich hier den CD-Tipp auf Radio BR-Klassik an.

Eine fünf-Sterne-Kritik in Choir & Organ :

…a disc of traditional music from the Balkans that is both compelling and entertaining. The wild abandon of the gypsy style is delivered with innate conviction and provides a fascinating insight into music from this region. The choice of organ is ideal, at times giving the impression that a whole band is playing. If you want the novelty of an organ recording that will make you want to party and dance, then buy this.

Matthew Power

Choir & Organ

…Wer unvoreingenommen auf das hört, was wirklich zählt, wird sich an zwei herausragenden und vielseitigen Musikern freuen, die mit dieser ungewöhnlichen und erstaunlichen Instrumentenkombination die Essenz der (hauptsächlich osteuropäischen) Musik erfasst haben.

Lesen Sie hier den vollständigen Text (auf niederländisch)

Mattie Poels

mixedworldmusic.com

…klanglich ergeben diese beiden so verschiedenen Protagonisten ein ideales Paar…Die unglaubliche Bandbreite der Dynamik des Taragots, das der Orgel wahrhaftig die Stirn zu bieten vermag, und die dank Musters überragendem Können großartig demonstrierte Wandelbarkeit der Orgel ergänzen sich hervorragend. 

Lesen Sie hier den vollständigen Text

Class: aktuell

…Quel plaisir donc de retrouver cet instrument en enregistrement dans une combinaison inattendue avec l’orgue ! …L’alliance avec l’orgue (en l’occurrence celui de l’église d’Arlesheim, joué par Thilo Muster) fonctionne parfaitement, les variétés de jeux faisant écho aux couleurs archaisantes du taragot de Samuel Freiburghaus (qui joue également des flûtes traditionnelles). Les musiciens font preuve d’une belle imagination, d’une vitalité communicative…

A. Pecqueur

Revue Musicale de Suisse Romande

…Ein Sound,  der unmittelbar unter die Haut geht und manch einen an die frühen 1970er Jahre erinnern dürfte. Damals veröffentlichte der Schweizer Musiksammler Marcel Cellier seine erste Schallplatte mit einem Panflötenspieler namens Gheorge Zamfir.

Zur fremdartigen Melodik und Harmonik gesellen sich in vielen der hier zu hörenden Stücke auch noch für den Balkan typische, sogenannte «asymmetrische» Rhythmen hinzu. Und obwohl beide Musiker nicht mit dieser Musik aufgewachsen sind, sondern sie sozusagen «aus zweiter Hand» erlernt haben, wirken ihre Improvisationen erstaunlich authentisch und unverkrampft. Besonders der Orgelpart des in Deutschland geborenen und seit langem in der Schweiz wirkenden Thilo Muster ist – im Unterschied zu Marcel Celliers damaligen Pionieraufnahmen – absolut vollwertig.

Auch wenn Samuel Freiburghaus, der Solist, hier und da zu Klarinette, Frula oder Bassetthorn greift, was den hier präsentierten Kosmos mündlich überlieferter osteuropäischer Musiktradition umso bunter macht: Der «Star» dieser CD bleibt dennoch das Taragot mit seinem dunkel-expressiven Timbre, das wie aus einer versunkenen Welt herübertönt.

Hören Sie sich hier die ganze Sendung an!

Matthias Keller

CD-Tipp der Woche, Radio BR-Klassik

Eine wirklich glückliche Verbindung von Taragot und Orgel…Diese CD bietet ein Panorama, das ebenso angenehm wie unerwartet ist…perfekte Meisterschaft sowohl auf der technischen als auch auf der musikalischen Ebene…Das abwechselnde Eintauchen in verschiedenste Stimmungen – melancholisch oder schlichtweg mitreißend halten einen bis zum Schluss in Atem.

Thilo Muster an der Orgel führt das Ensemble mit Meisterhand an. Er ersetzt das übliche Orchester, hier geschickt und sehr überzeugend auf die Orgel reduziert, als ob dies alles schon immer auf wundersame Weise existiert hätte. 

Fazit: begeisternde Balkanmusik, die es ohne Einschränkungen Freude macht zu entdecken oder zu vertiefen!

Lesen Sie hier den vollständigen Text (auf französisch)

Frédéric Muñoz

ResMusica.com